Warum Hanf ?

 

Hanf wächst in nahezu jedem Klima,benötigt keinerlei Pflanzenschutzmittel,verbessert die Böden und kann so universell genutzt werden

wie keine andere Pflanze auf diesem Planeten.

Hanf liefert als einjährige Pflanze auf derselben Fläche nicht nur 4-5 mal soviel

Papier wie Holz .

Wegen der hohen Reißfestigkeit der Hanffaser kann dieses Papier auch öfter recycelt werden

als Holzpapier.

Hanf kann den Kahlschlag der Erde stoppen.

Hanf liefert auf derselben Fläche 2-4 mal so viel Fasern wie Baumwolle und dies ohne jeden Einsatz von Pestiziden. Allein im Baumwollanbauwerden 50% aller hergestellten Pestizide eingesetzt.

Hanf kann die Vergiftung von Böden und Grundwasser beenden.Hanf liefert mit seinen Samen hochwertige Proteine, eine

einzigartige Kombination wertvollster Fettsäuren.

Durch sein unproblematisches Wachstum kann er in vielen Weltgegenden dringend benötigte Grundnahrungsmittel liefern.

Hanf ist die Sojabohne des 21.Jahrhunderts!

Hanf kann darüber hinaus so vielfältig genutzt werden,wie keine andere Kulturpflanze:

Als Biomasse und Energieträger ebenso wie als Bau-und Faserverbundstoff.

Er kann in jeder Region die Produkte liefern, die sie täglich brauchen.Regionale,Hanf- basierte Kreislaufwirtschaft plus Solarenergie können

die globale Klimazerstörung aufhalten.Hanf ist eines der ältesten Heil-und Genussmittel der Menschheit gegen Krämpfe,Übelkeit und viele andere Leiden (einschließlich Streß)

liefert er eine hochwirksame Medizin und ist gleichzeitig eine der ungiftigsten Pflanzen,die die Pharmakologie kennt.Hanf kann die fortschreitende

Vergiftung der Bevölkerung durch schädliche Arzneien und Drogen beenden.

Die Wende zu einer nachhaltigen,naturverträglichen Wirtschaftsweise

wird ohne Hanf nicht möglich sein.

Die vollständige Rehabilitierung der Biorohstoffes Nr.1 ist überfällig.

Nachwachsende Rohstoffe und Sonne stellen alles bereit,was die Menschheit in neuen Jahrtausenden braucht.